Home    |    Anfahrt    |    Kontakt    |    Newsletter    |    Login
Mitgliedschaft

Jetzt Mitglied werden und anmelden!

Tennisschule


Sponsoren




Rückblick Clubmeisterschaften 2012

Die Geschichte der diesjährigen Clubmeisterschaften ist rasch erzählt. Der Versuch, das Turnier konzentriert an zwei Wochenenden statt unter der Woche stattfinden zu lassen, hat leider nicht den erhofften Erfolg gebracht. Für die Einzelmeisterschaften am 1./2. September haben sich bei den Herren nur gerade 11 Interessenten gefunden, bei den Damen sogar nur deren 8. Die Doppelkonkurrenz musste mangels Anmeldungen sogar ganz abgesagt werden. Und dies bei notabene 250 Mitgliedern!

Meine Erkenntnis aus den letzten Jahren mit verschiedenen Änderungs- und Verbesserungsversuchen ist eine einfache: es liegt weder am Datum noch an den Wochentagen noch an den Tableaus. Es besteht einfach kein Interesse mehr, sich mit anderen Clubmitgliedern in einem sportlichen Wettkampf zu messen. Und ich muss leider auch feststellen, dass die an den letzten Generalversammlungen (oder auch sonst) geäusserten Entschuldigungen wie "ich hätte schon mitgemacht, wenn..." in den meisten Fällen blosse Lippenbekenntnisse und nicht wirklich ernst gemeint sind. Schade.

Die 5-10% der Clubmitglieder aber, die sich trotz allem immer wieder anmelden, liegen mir am Herzen und für die älteren Junioren sind die Clubmeisterschaften eine ideale Möglichkeit, Erfahrungen im Spiel mit den Aktivmitgliedern zu sammeln. Aus diesem Grund wird es auch nächstes Jahr wieder eine solche Veranstaltung geben, auch wenn noch nicht klar ist, wann und in welcher Form.

So, genug geklagt. Am Samstag 1. September wurde auch Tennis gespielt und zwar nicht zu knapp. Wegen Wetterpechs mussten die Partien in die Halle verlegt werden, was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat. Wir haben viele tolle Matches gesehen, von denen mir vor allem die Partie Felix Freudiger - Dominik Matt (das Generationenduell), Mariano Gonzalez - Roland Walser (das Läuferduell) und Nicole Matt - Andrea Machura (das engste Duell) in ausgezeichneter Erinnerung bleiben. Die Partien gewonnen haben übrigens jeweils die Erstgenannten.

Nicht zuletzt Rolands läuferische Stärke führte dazu, dass Mariano das Finalspiel gegen Thomas Ernst völlig ausgepumpt begann und dann auch noch stark nachliess. Da half auch die vorgängige Sportmassage durch seine Freundin nichts; Thomas hatte leichtes Spiel und gewann das Match klar in 2 Sätzen. Im Damenfinal wurde Nicole Matt ihrer Favoritenrolle auch gegen Evelyne Messerli gerecht und entschied die Partie ebenfalls in 2 Sätzen für sich. Sowohl Nicole Matt als auch Thomas Ernst konnten damit ihre Clubmeistertitel aus dem letzten Jahr verteidigen.

Ein Tag Tennis macht hungrig und durstig. Nicht nur die Spielerinnen und Spieler, sondern auch die zuschauenden Gäste. Alle kamen in den Genuss der ausgezeichneten Küche von Philipp Lerch, der schon am Winterturnier und am Mixed-Turnier mit seinen Kochkünsten glänzte. Zur Auswahl standen kleine und grosse Salatteller, Pouletspiessli, Satay-Spiesse oder einfach nur Spaghetti. Dazu ein Bier, ein Glas Wein oder ein Mineralwasser. Und zum Abschluss ein Cüpli. Was will man mehr?

 

Herzlichen Dank an alle, die bei diesem tollen Tag dabei waren!

Thomas Ernst, Spiko

Die Ergebnisse sind hier einsehbar.